Schluss-Sprint für YACO Racing in Hockenheim
20. September 2018 Zurück zur Übersicht »

„Unsere Motivation für das große Saisonfinale liegt bei 100 Prozent”, schaut Uwe Geipel enthusiastisch in Richtung Hockenheimring. Dort geht es für YACO Racing vom 21. bis 23. September zur traditionellen Schlussrunde des ADAC GT Masters. Für die Plauener bildet dieses Rennen die letzte Möglichkeit, um ihre Leistung in diesem Jahr nochmals unter Beweis zu stellen.

Der Fokus für die beiden finalen Läufe der hart umkämpften GT3-Meisterschaft ist klar gesetzt, wie Uwe Geipel verrät: „Für den letzten Ritt in diesem Jahr werden wir in Hockenheim alles geben, um einen positiven Schlusspunkt hinter unsere Motorsportsaison 2018 zu setzen.”

Gelingen soll diese Aufgabe mit dem eingespielten Fahrerduo Rahel Frey und Philip Geipel, welches 2016 zuletzt ein Top-6-Ergebnis auf dem Hockenheimring einfahren konnte. Ein solches Resultat peilt das vogtländische Team nach der Pechsträhne auf dem Sachsenring auch am kommenden Wochenende an.

Simon Reicher gerüstet für Saisonfinale

In der ADAC TCR Germany reist Simon Reicher als Zehntplatzierter voller Energie zum letzten Rennwochenende. Mit seiner Punktejagd am Sachsenring untermauerte der YACO Racing-Junior seine Position in der Meisterschaftswertung. Die gute Performance bietet eine sichere Ausgangslage für das große Finale, wo er mit seinem Audi erneut die Punkte anvisiert.

„Der Hockenheimring ist eine wirklich coole Rennstrecke. Ich war dort bereits das eine oder andere Mal mit YACO-Racing und dem Audi RS3 testen. Ferner bin ich dort schon x Runden in den letzten beiden Jahren gefahren – anfangs noch im Renault Clio Cup Central Europe”, so der Österreicher zuversichtlich.

Mit den Freien Trainings am Freitag, den 19. September, fällt für das Team aus dem Vogtland der Startschuss zum letzte Rennwochenende. Die Läufe des ADAC GT Masters finden jeweils am Samstag um 15:00 Uhr und am Sonntag um 13:05 Uhr statt. Der TV-Sender SPORT1 überträgt das Geschehen von der Strecke live im Fernsehen.

Text: YACO Racing (Dominic Krause)